Vision / Business Booster in Ankara und Istanbul

Vom 02.03.2015 bis zum 08.03.2015 ging es für Maren Bode, Jan Roßbach und mich in die Türkei, um an dem Estiem Event „Food City Logistics“ teilzunehmen. Das Event bestand dabei aus 2 Teilen: Einem Vision Part in Ankara an der Middle East Technical University und einem Business Booster Part in Istanbul an der Yildiz Technical University. Unter einer Vision versteht man dabei ein Event aus einer Veranstaltungsreihe zu einem sich jährlich ändernden Thema in verschiedenen Städten Europas. Bei der diesjährigen Eventreihe drehte sich alles um das Thema „Food from soil to shelf“. In Ankara haben wir uns dabei mit dem Aspekt „Food City Logistics“ befasst. Ziel ist es dabei, sich im Laufe einer Woche das Thema zu erarbeiten. Dazu gab es entsprechende Vorträge und Seminare von Professoren sowie Firmenvertretern. Weiterhin besuchten wir die Efes Brauerei und erhielten einen spannenden Einblick in das Unternehmen Sodexo.

Außer dem akademischen Teil ist das Ziel jedes Estiem Events natürlich auch der kulturelle Austausch. Dabei haben wir zunächst einen Crashkurs in Türkisch bekommen, was uns immerhin ermöglichte ein Bier an der Bar auf Türkisch zu bestellen. Es folgten eine City Tour und der Besuch des Atatürk Mausoleums. Dazu kamen köstliche nationale Speisen, der Besuch einer türkischen Shisha Bar sowie eines Hamams (türkisches Bad). Bei einem entsprechenden Abendprogramm wurde natürlich auch das Nachtleben erkundet.

Etwas abenteuerlich war dann jedoch die Nachtfahrt von Ankara nach Instanbul. In einem viel zu überfüllten Bus mussten unsere Taschen im Gang und vor einem der beiden Ausgänge gestapelt werden. In Istanbul wurden wir aber bereits mit einem leckeren Frühstück von den Organisatoren der Yildiz University herzlich in Empfang genommen. Dort fand dann hauptsächlich der Business Booster Teil statt. Business Booster ist dabei ein Event Format, bei dem es darum geht, wie man ein Start-Up gründet. Hierzu gab es spannende Vorträge und Seminare von erfolgreichen Firmengründern, wie z.B. dem Gründer von Freightarea. Natürlich kam in dieser wunderschönen Stadt auch das Sigthseeing nicht zu kurz. Besonders schön war hierbei die Bosporus Tour. Die zahlreichen Pubs in Istanbul wurden mit einem legendären Pub Clawl erkundet.

Alles in allem war es ein tolles Event und ich bin froh dabei gewesen zu sein!

Anastasia Marbach

Vision Ankara Istanbul

ESTIEM Council Meeting Baltics

„ESTIEMers! On the count of three! One, two, three …“

Ein voller Versammlungssaal singt mehr als 2 mal täglich den ESTIEM-Song, weit über 300 ESTIEMer und ESTIEM Alumni kapern die Altstadt von Riga, engagierte Studenten beteiligen sich an Diskussionen, Trainings und Working Groups, abends wird gefeiert, als ob vergessen wurde, dass man am nächsten Tag wieder um 8 Uhr im Versammlungssaal sein muss – und es klappt! „Work hard – play hard“ lautet die Devise.

So lässt sich das diesjährige Spring Council Meeting (CM) in Riga vom 14. bis zum 20. April gut zusammenfassen – überhaupt läuft jedes CM in einer solchen Art ab. Aber was ist ein CM genau, was passiert dort zweimal im Jahr?

Grob gesagt wird die Handlungsfähigkeit der gesamten Studentenorganisation aufrecht erhalten. Dafür entsendet jede der nun 79 Lokalgruppen 2 Delegierte mit Stimmberechtigung und aktive Mitglieder aus der europaweit agierenden Ebene „Central ESTIEM“ sind anwesend. Zu Central ESTIEM gehören das aktuelle Board (Vorstand), verschiedene „Committees“, Projekte, Initiativen sowie sogenannte „Task Groups“ hinter denen viele begeisterte und enthusiastische ESTIEMer stehen.

In den ersten zwei General Assembly (GA) Sitzungstagen haben sich die Boardies, alle Committee-, Project- und Initiativeleader sowie die Regional Coordinator vorgestellt – also all jene, die aktuell unsere Organisation ausmachen! Außerdem präsentierten alle Verantwortlichen Updates zu ihren Themen, die im Rahmen des gesamten CMs vielfältig diskutiert wurden. Daneben wurden auch Auszeichnungen vergeben, wie beispielsweise der Award für die aktivste Lokalgruppe des vergangenen Jahrs, der dieses Mal an Eindhoven ging.

Im dritten Teil der GA wurde über die Veränderung der Satzung (Änderung: Beginn des Boardjahres auf Anfang Sommer), über Legal Entities und die Bewerbungen für offene Stellen, wie z.B. Vision Projectleader, Magazine Projectleader, aber auch für das Spring CM 2016 (Porto) oder TIMES Final 2016 (Darmstadt) diskutiert. Am letzten Tag wurde dann hauptsächlich über diese Themen abgestimmt. Alle Wahlergebnisse findet ihr im Wi-Ing Aktiv Portal.

Insgesamt war es ein wirklich tolles Event, generell ist die Teilnahme an einem CM eine großartige Sache, da man unglaublich viele Gleichgesinnte aus den verschiedensten Ecken Europas trifft und zusammen arbeitet, diskutiert und feiert.

Sehr erschöpft aber zufrieden und glücklich ging es am 20. April dann Richtung Heimat. Die Vorfreude auf das eigene Bett und das eigene Zimmer war riesig, denn mit die Unterkunft war abenteuerlich. Ich habe in einem 25-Bett-Zimmer geschlafen, das allerdings, da der Raum nicht vollständig geschlossen war, doch eher einem 100-Bett-Zimmer glich. Aber ich lebe noch und es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Eine Erfahrung die ich nicht hätte missen wollen. Besten Dank auch an Merle und Noah, die mich für die LG Hamburg begleitet haben – wir hatten eine grandiose Woche!

Ich hoffe ich konnte euer Interesse wecken. Schaut doch mal auf www.estiem.org vorbei – es lohnt sich!

In high ESTIEM

Christian Frischen

CM_Riga_1 CM_Riga_2

VWI/ESTIEM BeerPong Turnier & get2gether!

Moin Moin liebe HWI’ler!

Wir möchten euch herzlich zum 1. VWI/ESTIEM- get2gether in diesem Jahr einladen – diesmal mit einer Besonderheit: wir möchten nicht nur gemütlich mit euch bei einem Bier zusammensitzen und euch die Möglichkeit geben unsere Projektgruppe näher kennenzulernen, sondern kombinieren dies mit einem phänomenalen Beerpong Turnier! Weiterlesen

TIMES Semi-Final Ankara 2015

Think Cases, think Teams, think TIMES – das ist der Leitspruch des seit 1994 ausgetragenen internationalen Fallstudienwettbewerbes TIMES (Tournament In Management and Engineering Skills) von ESTIEM. An diesem Wettbewerb nehmen jedes Jahr über 250 Teams aus ganz Europa teil, um gemeinsam um den Titel „Industrial Engineering and Managements Students of the Year“ zu kämpfen. Bis zum Finale, das an einem jährlich wechselnden Ort in Europa stattfindet, muss sich jedes Team in einer lokalen Qualifikationsrunde und anschließend in einem der 8 Halbfinals durchsetzen, um im Finale drei Fallstudien bearbeiten und vor einer hochkarätigen Jury aus Unternehmensvertretern und Professoren präsentieren zu dürfen.
Vom 20.-24.02.2015 ging ein vierköpfiges Team aus Hamburg im Halbfinale in Ankara (Türkei) an den Start. An zwei aufeinander folgenden Tagen musste jeweils innerhalb von 4 Stunden eine Fallstudie gelöst und anschließend präsentiert werden. Dabei wurden eine Restrukturierungsempfehlung für ein Telekommunikationsunternehmen und eine Markteintrittsstrategie für einen Hersteller von Leuchtmitteln erarbeitet. Neben den Fallstudien blieb genügend Zeit für etwas Sightseeing in der Stadt, das Probieren lokaler kulinarischer Köstlichkeiten und den regen Austausch mit den anderen 8 Teams aus Xanthi, München, Moskau, Budapest, Göteborg, Madrid, Porto und Lund. Beim abschließenden Gala-Dinner wurden die Ergebnisse verkündet und München als Sieger gekürt. Das Team aus Hamburg belegte in einem starken Teilnehmerfeld einen respektablen 7. Platz. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der Wettbewerb eine ausgezeichnete Übung für das Halten von Präsentationen auf Englisch, das analytische Lösen von Aufgaben unter Zeitdruck sowie die Anwendung von theoretischem Wissen auf Problemstellungen aus der Praxis war.

An dieser Stelle einen Herzlichen Glückwunsch an das Team aus München, das im späteren Finale in Darmstadt auch den TIMES-Gesamtsieg erringen konnte! Ebenso vielen Dank an den Sponsor Arkwright, der die Flüge der vier Hamburger Teilnehmer bezahlt hat!

IMG-20150508-WA0005